Menu
Menü
X

Herzlich Willkommen

bei der evangelisch-reformierten Gemeinde Am Marktplatz in Neu-Isenburg.

Wir sind die älteste Kirchengemeinde in unserer Stadt und möchten Ihnen hier einen Überblick über unser Gemeindeleben und unsere Veranstaltungen geben.

Hier ist er, unser neuer Gemeindebrief Frühling 2018

Falls Sie sich aber umfassend über unsere Gemeinde informieren möchten, gibt Ihnen unser Gemeindebrief aus 2015 eine Übersicht über alles in unserer Gemeinde von A-Z.

Auf eine Begegnung mit Ihnen freuen wir uns!

Gemeindefest am 02.09.2018

10:00 Uhr Gottesdienst

Anschließend im Kirchgarten:  

Frühschoppen

mit Leckerem vom Grill und reichhaltigem Salatbüfett

Kaffee und Kuchen

Diverse Vorführungen und Aktionen

Trauerseminar in Langen ab 20.09.2018

Neu aufbrechen“ - Seminar für Trauernde

Ab Donnerstag, den 20. September können trauernde Menschen an einer begleiteten Trauergruppe in Langen teilnehmen, die vom katholischen Dekanat Dreieich angeboten wird.

Mit dem Thema „Neu aufbrechen“ wird deutlich, dass es um Impulse für den Trauerweg geht und darum, die eigenen Kräfte und Ressourcen zur Trauerbewältigung zu erkennen und zu nutzen. Die Gruppe bietet dabei die Möglichkeit, sich auszutauschen und gegenseitige Anregung und Unterstützung zu erfahren.

Fachlich begleitet werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Barbara Wolf, Trauerbegleiterin und Claudia Hesping, Klinikseelsorgerin.

Die weiteren Treffen finden am 11.10., 25.10., 8.11. und 29.11.2018 jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Katholischen Gemeindezentrum Albertus Magnus Albertus Magnus Platz 2-6 in Langen statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmelden kann man sich telefonisch bei der Klinikseelsorge Langen, Claudia Hesping, Tel. 06103-9121775 oder per mail an c.hesping@asklepios.com.

Informationsblatt

Vater Kind Freizeit 2018

Sonne, Blitz und Donner!

Ein paar ganz entspannte Tage bei unterschiedlichen Wetterlagen konnten die Teilnehmer der diesjährigen Vater-Kind-Freizeit der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Am Marktplatz verbringen! Die Freizeit fand auf der Pfadfinderburg Rieneck bei Gemünden am Main statt. Zwei Tage auf dem Fluss, spannende Spiele im nächtlichen Wald bei Blitz und Donner, abendliches Lagerfeuer mit Stockbrot sowie einfach nur eine schöne Zeit auf der Burg und im kühlen Nass der Saale ließen bei allen Beteiligten ausschließlich positive Erinnerungen zurück.


Sanierung der Toilettenanlage

Durch die Initiative des Förderkreises unserer Gemeinde und Dank allen Spendern ist nun endlich die Sanierung der Toilettenanlage im Keller unseres Gemeindehauses abgeschlossen.

Am Sonntag, dem 27. Mai, nach dem Gottesdienst konnten sich alle bei einem kleinen Umtrunk davon überzeugen.

Auf dem Bild sehen Sie die alten und neuen Mitglieder des Förderkreises.

Wer Interesse hat, beim Förderkreis mitzumachen, ist herzlich willkommen!
Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro
(Telefon: 06102-326220)

Rückblicke

Reformationsgedenken

Ganz der Ökumene verpflichtet

ev.ref. Gemeinde

Luther, die Reformation und die Juden

Kritische Töne

ev.ref.Gemeinde

1001 Nacht am Marktplatz

Puppentheater Chamäleon

zwei Frauen in bunter Tracht vor der Kulisse eines orientalischen Hauses ev.ref.Gemeinde

Selten gehörte Klänge am Marktplatz

Passionskonzert

das Bild zeigt Sängerinnen und Sänger des Chores in der Kirche unter der Kanzel und den 10 Geboten stehen ev.ref.Gemeinde

Begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer

Karneval der Tiere

ev.ref.Gemeinde

Die Reformation und die Eine Welt

Genozid am Armenischen Volk

ökumenischer Gottesdienst und Ausstellungseröffnung

Vertreter der Armenischen Kirche und Pfr. Loesch Christel Passinger

Reformation und die Eine Welt

ökumenischer Gottesdienst

Gottesdienst gemeinsam mit der evangelisch-lutherischen-eritreischen Gemeinde und der chinesisch-christlichen Gemeinde

Eine Welt ev.ref.Gemeinde

Reformation und Politik

Ostdenkschrift der EKD

Frau Bundesministerin a. D. Heidemarie Wieczorek-Zeul referierte über die Bedeutung der Ostdenkschrift der EKD aus dem Jahre 1965 als Beitrag zur Versöhnung und zur Gestaltung einer Friedenspolitik

Heidemarie Wieczorek-Zeul u. Pfr. Loesch ev.ref.Gemeinde
top