Menu
Menü
X

Kooperationen

Zur Vielfalt gemeindlichen Lebens gehört auch die Zusammenarbeit mit Vereinen, Organisationen, Initiativen, Institutionen und Werken. Oft ist dies verbunden mit einer Mitgliedschaft unserer Gemeinde bei den entsprechenden Partnern. Und aus dieser Mitgliedschaft heraus erwachsen dann auch immer wieder in unregelmäßigen Abständen gemeinsame Veranstaltungen oder Projekte.

 

 

 

Vor Ort in Neu-Isenburg laden wir immer wieder zu bestimmten Anlässen gemeinsam mit der Bertha-Pappenheim-Initiative, dem Verein für Heimatpflege, Geschichte und Kultur (GHK), der Franz Völker-Anny Schlemm Gesellschaft der Philharmonischen Gesellschaft Neu-Isenburg (PHG), dem Weltladen e. V. sowie dem Kulturamt der Stadt Neu-Isenburg ein.

 

 

 

Zu dieser Kooperation finden Sie im Gemeindebrief einige Hinweise.

 

 

Und natürlich sind hier auch ökumenische Veranstaltungen und Projekte zu nennen, so z. B. über viele Jahre die ökumenische Bibelwoche, gemeinsam mit der Pfarrei St. Josef, der evangelischen Stadtmission und der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde.

 

 

Über Neu-Isenburg hinaus gibt es punktuelle Zusammenarbeit mit dem Reformierten Bund, dem Dachverband aller reformierten Kirchengemeinden und Einzelpersonen in Deutschland sowie mit der Deutschen Hugenottengesellschaft, der Deutschen Waldenservereinigung, dem Freundeskreis der Waldenserkirche sowie dem Verein Europäischer Hugenotten- und Waldenserpfad“.

 

 

Dazu gehört auch, dass Vertreter unseres Kirchenvorstandes regelmäßig die Hauptversammlungen der entsprechenden Vereinigungen besuchen.

 

 

 

Seit Jahrzehnten gibt es immer wieder punktuell eine Zusammenarbeit mit Organisationen und Einrichtungen wie der Kindernothilfe e.V., der Christoffel Blindenmission oder dem Kinderdorf International in Oberhausen.

 

Regelmäßig unterstützen wir diese Einrichtungen auf verschiedenste Art und Weise.

 

Daneben gibt es eine sich in Kooperationen ausdrückende feste Verbundenheit mit dem Fritz Bauer Institut e.V., Institut zur Erforschung zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, der Organisation Pro Asyl, dem Interkulturellen Rat und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

 

Hier blicken wir auch auf viele geglückte Kooperationen zurück und wollen die Zusammenarbeit weiter vertiefen.

 

 

 

Ganz besonders eng sind die Kooperationen seit Jahrzehnten mit dem Gustav-Adolf-Werk, dem Diasporawerk unserer Landeskirche, nicht zuletzt dadurch, dass ein Teil der Geschäftsstelle des Werkes in unserer Gemeinde angesiedelt ist und der derzeit amtierende Pfarrer jetzt seit nahezu 25 Jahren ehrenamtlich Vorsitzender dieser kirchlichen Einrichtung ist.

 

 

 

Mit Mitgliedschaften bei vielen der erwähnten Vereine, Initiativen, Organisationen und Werken fördert unsere Gemeinde deren segensreiche Zwecke.

 

 

Und durch Zusammenarbeit und Kooperationen mit Veranstaltungen und Projekten erweitern wir zugleich unseren Horizont und wirken gemeinsam in die Öffentlichkeit von Kirche und Gemeinde sowie von Bürgergemeinde und Gesellschaft.

 

 

 

Solche Kooperationen bewahren uns davor, lediglich Kirchturmspolitik zu betreiben.

top